fbpx

Patientenspezifische Gestaltung bei der Haarrekonstruktion

Patientenspezifische Gestaltung bei der Haarrekonstruktion

Patientenspezifische Gestaltung bei der Haarrekonstruktion bedeutet, dass Sie hinterher mit dem Ergebnis zufrieden sind. Das angestrebte Ergebnis einer Haarrekonstruktion ist natürlich wirkendes, kräftiges Haar. Um dieses Ergebnis zu erhalten, wird das Haar-Design, unter Berücksichtigung des Alters, Gesundheitszustandes, und je nach Zustand des Haarverlusts, und nach den Bedürfnissen und Wünschen des Patienten gestaltet.

Patientenspezifische Gestaltung bei der Haarrekonstruktion

Die für jeden Patienten maßgeschneiderte Gestaltung des Haars bildet den wichtigsten Schritt der Haarrekonstruktion. Wie das Haar nach dem Eingriff aussehen wird, wird bereits vor dem Eingriff mithilfe von Computerprogrammen am Bildschirm festgelegt. Zu diesem Zweck werden bei der Voruntersuchung Fotos des Patienten aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen. Mit diesen Aufnahmen wird der Zustand der vom Haarausfall betroffenen Bereiche ausführlich dokumentiert. Die Planung der Haartransplantation erfolgt aufgrund von Entwürfen, die aus über hundert Perspektiven angefertigt werden. Anhand dieser Fotos wird darüber hinaus der Verlauf des Haaransatzes über der Stirn und in den Schläfen festgelegt.

01

Auf die Person zugeschnittenes Design des Haaransatzes

Der Verlauf des Haaransatzes ist der ausschlaggebende Faktor für den Erfolg einer Haar-Transplantation. Die Gestaltung dieser Linie erfordert künstlerisches Schaffen. Denn es ist die wichtigste Phase, die dafür verantwortlich ist, dass das Haar nach der Operation auch natürlich wirkt. Die Wellenform, in der das Haar das Gesicht umrahmt, sowie die Haardichte in dem Bereich, muss zur Gesichtsform passend gestaltet sein. Ein Haaransatz, der nicht zum jeweiligen Gesicht passend gestaltet ist, kann recht unästhetisch wirken, und damit recht unangenehm für den Patienten sein.

02

Persönliche Wünsche und Erwartungen

Die Planung einer Haartransplantation erfolgt gemäß den Wünschen und Erwartungen des Patienten, die bei der Voruntersuchung gemeinsam erörtert werden. Die Erwartungen des Patienten hinsichtlich seiner Haar-Dichte, bzw. seine Präferenzen hinsichtlich der schütteren Bereiche, werden bei der Planung berücksichtigt.

03

Der Altersfaktor bei auf Patienten zugeschnittenen Transplantationsverfahren

Das Alter des Patienten ist ein sehr wichtiger Faktor, der bei der Planung der individuellen Haarrekonstruktion berücksichtigt werden muss. Das Haar von Patienten um die 3o hat andere Merkmale, als bei Patienten um die 40, was bei der Planung der Haartransplantation zu berücksichtigen ist. Das Haar, das bei Patienten über 40 oder gar über 50 transplantiert wird, darf nicht die gleiche Dichte aufweisen, wie bei Patienten um die 3o. Der Unterschied des Haarvolumens und der Rate des Haarausfalls muss individuell der Altersklasse des Patienten entsprechen. Die Linie des Haaransatzes an der Stirn, muss ebenfalls dem Alter entsprechend gestaltet sein. Das Haarvolumen, bzw. die Haardichte einer 30-jährigen Person, würde bei einem Patienten über 40, komplett unnatürlich wirken. Dies kann im weiteren Verlauf ein störendes Unbehagen verursachen.

04

Die Eignung des Spenderbereiches

Es ist enorm wichtig, die Eignung des Spenderbereiches eingehend zu untersuchen, um die Haartransplantation mit dem für den Patienten am besten geeigneten Verfahren durchführen zu können. Es muss sehr sorgfältig ermittelt werden, wie viele der im Spenderbereich vorhandenen vitalen Grafts entnommen werden können. Andernfalls könnte nach der durchgeführten Haarverpflanzung eine zu starke Ausdünnung, bzw. Kahlheit im Spenderbereich, am Hinterkopf, entstehen.

05

Die individuellen Eigenschaften des Patienten

Der Stil des Patienten, die Gesichtsform, die generellen Merkmale des Gesichts, und das Alter, gehören zu den Parametern, die bei der individuellen Gestaltung des frontalen Haaransatzes und der Haardichte, berücksichtigt werden müssen.

Es gibt, außer der Berechnung des goldenen Schnitts, noch viele Parameter, die für das individuelle Haar-Design einbezogen werden müssen. Sie sollten sich bei der Wahl Ihres Chirurgen sehr genau informieren, und auch ausführlich besprechen, wie er plant, Ihre Haarrekonstruktion zu gestalten, damit Sie hinterher nichts bereuen müssen. Vergessen Sie nicht, die Haarrekonstruktion ist eine Kunst.

06

Das Alter des Patienten

Das Alter, in dem mit der Haarrekonstruktion begonnen wird, ist ausgesprochen wichtig. Das ideale Alter, in dem man beginnen sollte, ist 30, denn eine Haartransplantation in zu jungen Jahren, kann der Beginn eines langwierigen und kostspieligen Unterfangens sein. Haarausfall bei Menschen zwischen 20-24 Jahren, äußert sich durch einen Rückgang des Haaransatzes an Stirn und Schläfen. Falls ein Patient in diesem Alter nicht bereit ist, zu warten, kann eine Haarrekonstruktion unter Verwendung einer kleineren Anzahl von Grafts durchgeführt werden, die nicht so dicht zueinander eingepflanzt werden. Sollte der Patient wünschen, die ursprüngliche Linie des Haaransatzes, und die vorherige Haardichte zu rekonstruieren, so wäre das mit tausenden von Grafts, einer Anzahl von Behandlungssitzungen im zweistelligen Bereich, und mit sehr hohen Kosten verbunden.

07

Der Haar-Typ des Patienten

Manche Patienten haben Mischhaar, d.h. das Haar hat nicht in allen Bereichen die gleiche Struktur. Bei der Haartransplantation muss also darauf geachtet werden, welche Farbe, Struktur, und Dicke das im Spenderbereich entnommene Haar hat. Es kann beispielsweise vorkommen, dass Haar, das aus dem Bereich über dem Ohr entnommen wird, gelockt ist, während Haar im vorderen Bereich gewellt ist. Der durchführende Chirurg muss daher das passende Haar im entsprechenden Bereich verpflanzen, um ein natürliches Bild herzustellen.

08

Der Gesundheitszustand des Patienten

Ein Patient, der eine Haarrekonstruktion durchführen lassen möchte, darf keine ernsteren Gesundheitsprobleme haben. Patienten mit chronischen Leiden wie Herz-, Arterien-, Nierenleiden, Gerinnungsstörungen, oder Hämophilie, bzw. Patienten mit dermatologischen Erkrankungen im Transplantationsbereich, sind möglicherweise nicht für eine Haartransplantation geeignet. In solchen Fällen sollten Sie sich vorher unbedingt an einen Arzt wenden. Patienten, die keine der oben genannten Erkrankungen aufweisen, nicht rauchen und nicht trinken, haben eine größere Aussicht auf eine erfolgreiche Haartransplantation.

09

Der Fortschritt des Haarverlustes

Im Grunde geht es darum, ein natürliches Aussehen herzustellen, die Menge des zu verpflanzenden Haars wird daher individuell auf den Patienten abgestimmt. Da das zu verpflanzende Haar vom Patienten selbst kommt, gewinnt der derzeitige Fortschritt des Haarverlustes auch an Bedeutung. Um ein natürliches Aussehen herzustellen, wird am Computer ermittelt, welche Menge an Grafts benötigt wird, um kahle Stellen zu rekonstruieren. Falls im Anschluss an diese Berechnungen festgestellt wird, dass der Spenderbereich am Hinterkopf nicht ausreichend ist, kann auch Körperbehaarung zum Einsatz kommen.

10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü